Das Demenz-Servicezentrum Region Köln und das südliche Rheinland steht nicht in Konkurrenz zu anderen Angeboten. Kooperation, Kooperationsbereitschaft und Serviceorientierung sind wesentliche Richtlinien, die für die Arbeit des Demenz-Servicezentrums kennzeichnend sind. Die vorhandenen Erfahrungen und Sachkompetenzen der unterschiedlichsten Akteure und Institutionen werden im Demenz-Servicezentrum gebündelt, erweitert und über den bisherigen lokalen Wirkungskreis hinaus für eine Region oder für unterschiedliche Zielgruppen z.B. für Mediziner, professionell Pflegende, freiwillig-ehrenamtlich Engagierte und betreuende Angehörige erreichbar und verfügbar gemacht.

Das Demenz-Servicezentrum ist mit den anderen in der Landesinitiative gebündelten Initiativen und Modellprojekten verbunden ( Akteure der Landesinitiative ). Das gilt insbesondere für die Einbeziehung bereits vorhandener Ideen, Konzepte und Erfahrungen, die für die Weiterentwicklung und Erprobung von Hilfeangeboten hilfreich sind.


Aufgaben

  • Trägerübergreifende Kooperation und Koordination in den Regionen
  • Information und Vermittlung
  • Erfassung und Weiterentwicklung von Hilfsangeboten in den Regionen
  • Förderung der Vernetzung von Informations- und Versorgungsstrukturen 


Schwerpunkte

  • Öffentlichkeitsarbeit zur Enttabuisierung von Demenzerkrankungen
  • Initiierung, Unterstützung und Vernetzung niedrigschwelliger Hilfe- und Betreuungsangebote nach § 45 a-d SGB XI
  • Förderung der Verbindungsstellen zwischen medizinischer, therapeutischer, pflegerischer und psycho-sozialer Versorgung
  • Schulungs- und Qualifizierungsangebote
  • Nationaler und internationaler Austausch und Vernetzung
  • Projekte